Frauentraining im ‚Musterländle‘

„Mann merkts“

Im Mai und Juni fand das erste Stützpunkttraining für Frauen aus den nördlichen Regionen Baden-Württembergs statt. An den 3 Trainingsabenden, die nach einem von Jürgen Schrajer und Klaus-Dieter Wiebusch erstellten Trainingskonzept gestaltet wurden, nahmen 18 Frauen teil.

Frauentraining trägt erste Früchte – Ein Bericht von DPV- und BBPV-Trainerbeauftragtem Jürgen Schrajer

„Man merkts – seit dem Training spielen die Frauen ganz anders, sind viel selbstbewusster und vor allem besser … “, so Heiner Link von den Boule-Freunden Neckargerach. „…die Männer staunen nur so“. Auch die Erfolge einiger Teilnehmerinnen sprechen für sich. Die Heilbronnerinnen Ingrid Weber und Vroni Heinrich schafften mit ihrem Team den Aufstieg in die Oberliga.

Beim Sattelbacher Jubiläumsturnier spazierte eine strahlende Margit Link durchs Turnier. Im ersten Spiel bezwang sie mit ihrem Partner Sebastian Schmidgall die Favoriten Ro und Thuc Tran aus Miltenberg. Es folgten Siege gegen starke Oberliga-Doublettes. Nach dem souverän gewonnenen Finale war die Begeisterung riesig. „Siisch was mir gelernt hewe“, strahlte Margit ihre Boulefreunde an. Und im B-Finale legte Ulrike Lorenz präzise wie ein Uhrwerk. Nur knapp ging das Endspiel verloren.

Eine Woche später sorgte Marzena Wesch für die nächste Überraschung: Beim Neckargeracher Turnier agierten sie und ihr Partner taktisch geschickt; immer bedacht offensiv zu spielen, wenn es sich anbot. Der Lohn war das B-Finale. Kaum zu glauben, dass die junge Frau erst seit diesem Jahr Boule spielt.

„Sie trainiert fast jeden Tag“, wissen ihre Neckargeracher Mitspielerinnen. In ihrer Doublette prägte das Nachwuchstalent bereits die Spielweise. Da gab es kein Zaudern. Eine gute gegnerische Kugel wurde sofort angegriffen. Oft wurde dieser Mut belohnt. Im Halbfinale lagen in der Schlussaufnahme 2 Punkte beim Gegner. Mutig zog Marzena mit der letzten Kugel das Schweinchen. Nun lagen die noch fehlenden 3 Punkte bei ihrer Equipe und brachten den Sieg! Der Jubel war grenzenlos.

Johanna Brauch, welche als Frauenbeauftragte die Trainingsangebote in dieser Region koordiniert, organisiert bereits die Fortsetzung der Trainingsreihe mit Heinrich Tewald. Im Herbst folgt ein Angebot: „Ganz entspannt Boule spielen“ – Entspannungsübungen in der Halle, Technikübungen auf dem Platz. Wohlgemerkt nicht nur für Frauen.

Print Friendly, PDF & Email