WM Frauen – Dienstag 18.10.11

Mit 11:12 gegen Madagaskar ausgeschieden – Tir-Finalrunde ohne Indra

 

Am Dienstag wagt sich die Sonne wieder aus dem Wolkengrau heraus. Die 39 Teams aus 37 Nationen konnten an den Start gehen. Gastgeber Türkei und Titelverteidiger Thailand dürfen zwei Teams ins Rennen schicken. Im DPV-Team spielen  Susanne Fleckenstein (BC Konstanz), Muriel Hess (PC Horb), Indra Waldbüßer (BC Stuttgart) und Carolin Birkmeyer (KfK Münster). Alle vier waren auch im letzten Jahr bei der EM in Ljubljana am Start und erreichten einen hervorragenden 3. Platz. Klaus-Dieter Wiebusch und Trainer Jürgen Hatzenbühler betreute DPV-Team vor Ort.

Die 16 Besten der Vorrunde spielen heute Nachmittag das Achtelfinale, die restliche Finalrunden dann am Mittwoch. 

Heute fließen die Meldungen zwar spärlich, aber der Veranstalter informiert hier. Leider können die Nachrichten nicht direkt vor Ort aufgegeben werden, auch weil der Zeitplan zu gedrängt ist.


Leider haben unsere Frauen das erste Spiel gegen den letztmaligen Nationen-Cup-Finalisten Singapoor 7:10 verloren. Das ist schade, weil der Modus (Schweizer System mit Zeitlimit) wegen des gestrigen Regentages von 5 auf 4 Runden reduziert wurde.

Gegner im zweiten Spiel war Lettland und unsere Frauen siegten klar mit 13:2

Das dritte Spiel gewinnt Deutschland gegen Neuseeland mit 13:4 .

Nach der Mittagspause gegen 14:30 Uhr kommt das entscheidende 4. Spiel. Der Gegner Madagaskar ist eine harte Nuss. Jetzt gilt es die Daumen zu drücken!

Wie mir soeben Klaus-Dieter Wiebusch per Handy mitteilte, hat das Daumendrücken nicht ganz geholfen. In einem hochklassigen Spiel wurde in der vorletzten Aufnahmen per Sauschuss erst einmal die Niederlage abgewendet, aber in der definitiv letzten Aufnahme hatte Madagaskar das Glück auf seiner Seite. Bis zum 7:7 lief alles ausgeglichen. Bei 7:9 war die Stunde um und noch 2 Zusatzaufnahmen standen an. Deutschland macht 4 Punkte zum 11:9, es folgt der Ausgleich, was eine weitere Aufnahme zur Folge hat. Sauschuss und Neuaufnahme und mit der letzten Kugel schafft Madagaskar den Schuss zum Schluss. Das bedeutet Platz 21 im Gesamtklassement nach der Vorrunde. Dass nur 4 Runden gespielt wurde bei 39 Teams ist mehr als hart und für mich eigentlich bei einer WM nicht tragbar.

Ebenfalls ausgeschieden und jetzt mögliche Gegner im Nationencup sind Italien, Algerien, Schweden, Schweiz, Dänemark, Monaco.

Erster Gegner wird, wie schon in der Vorrunde, Neuseeland sein.

In der Repechage (Hoffnungslauf)  im Tir de Précision konnte die Vorrunde-Siebte Indra Waldbüßer leider nicht an ihr erstes Ergebnis von 27 rankommen. Jetzt brauchte man (Frau) mindestens 28 Punkte, um in die Finalrunde zu kommen. Neue Weltmeisterin mit 33:24 ist Hanta Francine Randriambahiny aus Madagaskar, Fizemeisterin wieder (2004) einmal die Kanadierin Maryse Bergeron. Bronzemedaillen für Frankreich und England, Angelique Papon und Sarah Huntley.

Print Friendly, PDF & Email